Autor Anou De Busschere, 01.12.20 10:40

Personalverantwortliche stehen vor einer in der Moderne noch nie dagewesenen Herausforderung: Sie müssen Unternehmen und Mitarbeitenden dabei helfen, inmitten einer globalen Viruspandemie an ihren Arbeitsplatz zurückzukehren.

COVID-19 hat weitreichende Auswirkungen auf unzählige Branchen weltweit. Viele Sektoren leiden unter einem Nachfrageeinbruch, welcher eine Gefahr für Unternehmen bedeutet und dementsprechend zu einem Verlust von Millionen Arbeitsplätzen führte.

 

Unternehmen, die weiterhin tätig sein konnten, mussten sich an die «neue Normalität» anpassen. McKinsey zufolge wird dieses neue Arbeitsumfeld von vier Hauptfaktoren geprägt:

  • einem Wandel der Nachfrage
  • einem veränderten Personalbestand
  • unklaren rechtlichen Bedingungen
  • Wissen über das Coronavirus

Für Personalabteilungen liegt der Fokus nun darauf, sich an die aktuelle Realität anzupassen und eine Strategie zur Rückkehr an den Arbeitsplatz zu entwerfen, welche die Interessen des Unternehmens und die Gesundheit sowie Zufriedenheit der Mitarbeitenden ins Gleichgewicht bringt. Dies bedeutet, dass Sie sich Ihrer grössten Herausforderungen bewusst sein und effiziente Lösungen dazu finden müssen.

 

Gesundheitsschutz

Angesichts der eindeutigen Gesundheitsauswirkungen im Rahmen der Coronavirus-Pandemie müssen Arbeitgeber die Rückkehr zum Arbeitsplatz mit einem möglichst geringen Risiko für die Gesundheit und das Wohlbefinden von Mitarbeitenden ermöglichen.

 

Die nachvollziehbare Angst, mit dem Coronavirus in Kontakt zu kommen, lässt manche Menschen zögern, an ihren physischen Arbeitsplatz zurückzukehren. Der Society for Human Resource Management zufolge weigern sich manche wichtige Mitarbeiter einfach, zurückzukehren, da sie sehr grosse Bedenken bezüglich des Ansteckungsrisikos haben.

 

In diesem Szenario kommt der Personalabteilung eine bedeutende Rolle zu. Der erste und vermutlich wichtigste Schritt besteht darin, einen konstruktiven Dialog mit Mitarbeitenden zu führen, denen die Rückkehr an den Arbeitsplatz schwer fällt. Haben Sie ein offenes Ohr für ihre Sorgen, fragen Sie, was ihnen die Rückkehr erleichtern könnte, und erläutern Sie die Vorsichtsmassnahmen, die das Unternehmen einführt, um die Mitarbeitenden vor einer Infektion zu schützen.

 

Informationen zu den Schutzmassnahmen, die in Ihrer Branche erforderlich und am effizientesten für Ihr Unternehmen sind, erhalten Sie aus verschiedenen Quellen, wie z.B.:

  • der Regierung
  • Branchenverbände
  • Gewerkschaften
  • Bundesamt für Gesundheit

 

Die Personaldienstleistungsbranche hat, angeführt von Randstad, gemeinsam mit anderen Unternehmen einen Leitfaden zur sicheren Rückkehr an den Arbeitsplatz in der neuen Realität entwickelt, der bewährte Sicherheits- und Schutzmassnahmen sowie praktische Tipps für einen effizienten Start enthält.

 

Aufrechterhaltung der Kapazität des Personalbestandes

Die Sicherheit und das Wohlbefinden Ihrer Mitarbeitenden sollte das oberste Ziel Ihrer Personalabteilung darstellen, aber die von COVID-19 erschaffene neue Normalität stellt viele Unternehmen auch vor andere betriebliche Herausforderungen. Dazu zählt unter anderem die Sicherstellung einer ausreichenden Kapazität Ihres Personalbestands, damit Ihr Geschäft wieder laufen und Umsätze generieren kann.

 

Die weltweite Arbeitslosigkeit ist im Jahr 2020 infolge der Pandemie gestiegen, und viele Arbeitgeber sind nun gezwungen, Mitarbeitende zu entlassen, da die Wirtschaft ihres Landes stillsteht. Möglicherweise stehen Sie auch vor der Herausforderung, dass Mitarbeitende ihre Arbeit aufgrund gesundheitlicher Probleme oder Pflegeaufgaben nicht wieder aufnehmen können. Beide Faktoren zusammen können zu schwerwiegenden Kapazitätseinschränkungen führen – genau dann, während Sie versuchen, das Geschäft wieder in Gang und das Unternehmen zurück auf den richtigen Weg zu bringen.

 

Positiv zu vermerken ist jedoch, dass Lösungen für Unternehmen, die sofort bestimmte Fähigkeiten benötigen oder Lücken in ihrem Personalbestand füllen müssen, bereitstehen. Der in den letzten Jahren erfolgte Wandel der Arbeitswelt bedeutet, dass die Gig Economy, temporäre Mitarbeitende sowie eine flexible Personalstrategie heute wichtige Quellen neuer Fähigkeiten für Personalverantwortliche sind.

 

Einer der grössten Vorteile einer flexiblen Herangehensweise an den Personalbestand ist die Möglichkeit, die benötigten Fähigkeiten und Arbeitskräfte möglichst schnell und kosteneffizient zu erhalten. Wenn wichtige Mitarbeitende aufgrund von kurzfristigen Gesundheitsbedenken in Schlüsselbereichen Ihres Unternehmens fehlen, kann der Einsatz von temporären Mitarbeitenden beispielsweise dafür sorgen, dass die benötigten Ressourcen ohne die Zeitverzögerung und die Kosten einer neuen Festanstellung zur Verfügung stehen.

 

Dieses Mass an Reaktionsfähigkeit und Effizienz wird für viele Unternehmen im aktuellen Geschäftsklima essenziell sein, insbesondere für diejenigen, deren finanzielle Lage durch die Pandemie in Schieflage geraten ist.

 

Erfahren Sie mehr

Dies sind nur zwei der Herausforderungen, die möglicherweise auf Sie zukommen, während Ihr Unternehmen versucht, sich den neuen, durch das Coronavirus geschaffenen Bedingungen anzupassen.

 

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass Sie vielleicht einen langfristigen Wechsel der Arbeitsweise von Menschen erleben werden, da Mitarbeitende, die vorher nicht mit «remote» Arbeit vertraut waren nun beispielsweise wissen, dass es möglich ist, und die neuen Vorteile weiterhin nutzen möchten.

 

Randstad hat einen Leitfaden entwickelt, der diese und andere Probleme näher beleuchtet und zusätzliche Informationen zur Navigation in diesem einzigartigen Unternehmensumfeld umfasst.

zum kostenlosen Leitfaden: Zentrale Herausforderungen für HR bei der Rückkehr zur Arbeit

Kommentar