Autor Philipp Vogel, 14.03.22 09:15

Manchmal scheint es, als würde sich die Welt schneller verändern als je zuvor. Man hat den Eindruck, dass jede Woche eine neue Technologie, App, ein Trend oder eine neue Arbeitsweise entsteht, die Vorheriges obsolet macht. Auf solche Veränderungen sollte Ihr Unternehmen vorbereitet sein.

Im Jahr 2020 mussten Unternehmen auf der ganzen Welt erfahren, wie wichtig es ist, anpassungsfähig zu sein und auf unvorhergesehene Herausforderungen reagieren zu können. COVID-19 zwang viele Arbeitgeber dazu, ihre Arbeitsweise grundlegend zu verändern, um mit Widrigkeiten in ihren Branchen umzugehen und die durch die Pandemie erzwungenen Beschränkungen einzuhalten.

 

leitfaden herunterladen

 

Diejenigen, die Schritte unternahmen, um sicherzustellen, dass ihre Belegschaft über die richtigen Kompetenzen verfügte, um auf diese besonderen Umstände zu reagieren, waren am besten aufgestellt, um erfolgreich zu sein. Wie McKinsey feststellte, «können Unternehmen nicht widerstandsfähig sein, wenn ihre Mitarbeiter es nicht sind».

Früher haben Unternehmen auf Veränderungen in ihrer Branche reagiert und neue Mitarbeiter eingestellt, wenn andere Kompetenzen benötigt wurden als die, über die Unternehmen bereits verfügten. Dies ist jedoch in vielen Branchen nicht länger möglich. Fortschritte erfolgen so schnell, dass dieser Ansatz zu häufige Neueinstellungen bedeuten würde, um noch rentabel zu sein.

Was können Unternehmen also tun, um sich in dieser schnelllebigen Zeit über Wasser zu halten? Ein möglicher Ansatz besteht darin, sich auf die Qualifizierung und Weiterbildung sowie auf Umschulungen zu konzentrieren und Ihre Belegschaft flexibel zu handhaben, anstatt jeden Mitarbeiter nur in einer bestimmten Rolle zu sehen. Auf diese Weise können Sie Ihre Belegschaft transformieren, ohne neue Mitarbeiter einstellen zu müssen, und sind so besser aufgestellt, um die Herausforderungen der modernen Geschäftswelt zu meistern.

SME-CJ8_awareness-blog

Qualifizierung

Der Fachkräftemangel ist ein grosses Problem für Unternehmen und Branchen weltweit. In einer Vorhersage warnt Korn Ferry davor, dass bis 2030 über 85 Millionen Stellen unbesetzt bleiben könnten, weil es nicht genügend qualifizierte Bewerber gibt. Dies könnte zu Einnahmeverlusten in Höhe von 8,5 Billionen US-Dollar für Unternehmen führen.

Der Bericht Talent Trends 2020 von PwC zeigt, dass fast drei Viertel (74 %) der CEOs weltweit besorgt über die Verfügbarkeit von Schlüsselkompetenzen sind.

Aber wie lautet die Lösung? Eine Möglichkeit besteht darin, vorhandene Mitarbeiter Ihrer Organisation zu schulen. Dies erspart Ihnen die Suche nach Spezialisten und bietet Ihren Mitarbeitern zusätzlich einen Anreiz, in Ihrem Unternehmen zu bleiben, um ihre Karriere voranzutreiben. In der PwC-Studie gaben 77 % der 22.000 Befragten an, dass sie bereit wären, sich weiterzubilden, um ihre Beschäftigungsfähigkeit zu verbessern.

Dies erfordert, dass Sie Ihren Ansatz bezüglich der Einstellung neuer Mitarbeiter ändern. Unternehmen sollten sich darauf konzentrieren, Mitarbeiter einzustellen, die das Potenzial zur Weiterentwicklung haben, und auf Qualitäten wie Enthusiasmus und Lernfähigkeit achten. Angesichts der Tatsache, dass Top-Talente mit der Zeit immer knapper werden, dürfte dies die einzig praktikable Lösung sein.

Umschulungen

Im Zuge des technologischen Wandels und der Veränderungen in der digitalen Landschaft werden einige Jobs an Bedeutung verlieren, während andere plötzlich eine entscheidende Rolle spielen werden. Laut dem Weltwirtschaftsforum werden Unternehmen bis 2025 in erster Linie die folgenden Technologien einführen:

  • Cloud-Computing
  • Big-Data-Analysen
  • das Internet der Dinge und vernetzbare Geräte
  • Verschlüsselung und Cybersicherheit
  • Künstliche Intelligenz

 

Für einige Unternehmen wird es eine Herausforderung sein, ausreichend qualifizierte und fähige Mitarbeiter für Bereiche einzustellen, die erst in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen haben.

Eine Möglichkeit, diese Herausforderung anzugehen, besteht darin, eine Umschulungspolitik zu implementieren. Wenn Ihr Unternehmen über talentierte Mitarbeiter verfügt, deren Fachgebiete jedoch an Relevanz verlieren, sollten Sie nicht warten, bis ihre Kompetenzen veraltet sind und Sie neue Mitarbeiter einstellen müssen. Stattdessen können Sie vorhandene Mitarbeiter umschulen, damit Sie ihre Fähigkeiten anderweitig einsetzen können.

Wenn Ihr IT-Team beispielsweise mit veralteten Systemen arbeitet, die demnächst ersetzt werden, können Sie Ihr Unternehmen durch Umschulungen in Bereichen wie Cloud Computing und Cybersicherheit fit für die Zukunft machen und gleichzeitig Ihre Mitarbeiter in ihrer persönlichen Entwicklung und Entwicklung unterstützen.

Verbesserung von Kompetenzen

Ein weiterer Aspekt, auf den Unternehmen vorbereitet sein müssen, ist die Weiterbildung. Im Gegensatz zu Umschulungen bedeutet Weiterbildung, dass Mitarbeiter ihre Kompetenzen verbessern, aber die gleichen Rollen behalten, anstatt ihre Position grundlegend zu ändern.

Der Aspekt der Weiterbildung ist aus einer Reihe von Gründen eine Notwendigkeit, aber er ist besonders wichtig, weil Sie ein talentiertes Führungsteam benötigen, das den Bedarf an Qualifizierung und Umschulung handhabt. Wenn Sie Mitarbeiter mit dem grössten Potenzial identifizieren und sie gezielt zu Führungskräften weiterbilden, können Sie Ihr Unternehmen in eine gute Ausgangslage für langfristigen und nachhaltigen Erfolg bringen.

Um mehr über Qualifizierung, Umschulung und Weiterbildung zu erfahren und zu lernen, wie diese wichtigen Prozesse Ihrem Unternehmen zum Erfolg verhelfen können, werfen Sie einen Blick auf unsere Checkliste mit den neuesten Statistiken und Forschungsergebnissen in diesem Bereich.

 

leitfaden herunterladen

 

Kommentar