Autor Debora Schmid, 23.11.16 16:34

In meinem letzten Blog habe ich aufgezeigt, was du tun kannst, damit du eine tolle Arbeitgebermarke hast und du zu einem attraktiven und wettbewerbsfähigen Unternehmen wirst. Wie aber kannst du sicherstellen, dass dies auch anziehend auf deine Wunschkandidaten wirkt?

Greifen Sie in die Trickkiste bei der Rekrutierung

Fachkräfte sind immer schwieriger zu finden, weil der Nachwuchs nicht schnell genug nachkommt. Früher war es ganz klar Sache der Kandidaten sich für eine freie Stelle zu bewerben. Heute sind es die Unternehmen selbst, die in der Pflicht stehen. Nutze also Social Media Plattformen; berufliche Netzwerke wie LinkedIn oder Xing bieten Unternehmen gute Möglichkeiten, um qualifizierte Kandidaten selbst ausfindig zu machen. Hast du jemanden passendes gefunden? Sprich die Person direkt über die Plattform an! Achte dabei darauf individuell auf die zu besetzende Position und die Qualifikationen des Kandidaten einzugehen. So wirkt es ungekünstelt und du zeigst dem Kandidaten, dass du dir Zeit genommen haben, sein Profil zu studieren.

Menschenmenge_schmal.jpg

Sei ehrlich, mutig und direkt beim Verfassen der Stelleninserate

Es genügt heute nicht mehr «nur» Arbeitsplätze mit spannenden Entwicklungsmöglichkeiten und fortschrittlichen Arbeitsbedingungen anzubieten. Formuliere das Stellenprofil so, dass die Spezialitäten, welche dein Unternehmen zu bieten hat, spezifisch, genau und kreativ formuliert sind. Das sind Merkmale, welche dich von deinen Mitbewerbern abheben, sie sollten also auffallen!

Die Bedürfnisse der Wunschkandidaten herausfinden

Es ist wichtig, dass du dir bewusst wirst, welche Kandidaten du mit deiner Arbeitgebermarke ansprechen möchtest. Kläre, welche Bedürfnisse deine Zielgruppe hat und mache dafür eine saubere Analyse.

 

Stell dir folgende Fragen:

  • Welche demografischen Merkmale haben meine Wunschkandidaten? (Alter, Sozialschicht, Ausbildung, etc.)
  • Wie und wo verbringen meine Wunschkandidaten ihre Freizeit?
  • Wo leben meine Wunschkandidaten und wie ist die Wohnsituation?
  • Wie und wo suchen meine Wunschkandidaten eine neue Stelle?
  • Wie möchten sich meine Wunschkandidaten am liebsten bewerben?

 

Diese Fragenliste ist nicht abgeschlossen. Im Grossen und Ganzen geht es darum, dass du dir ein konkretes Bild deiner Wunschkandidaten machen kannst. Denn nur so lernst du die Bedürfnisse deiner Wunschkandidaten kennen. Nachdem du die Bedürfnisse kennst, kannst du dein Angebot als attraktiver Arbeitgeber anpassen. Aber nicht vergessen, hast du dein Angebot angepasst, musst du darüber sprechen! In deinen Stelleninseraten, auf deiner Website, in deinen Vorstellungsgesprächen.

Mache den Employer Brand Fitness Test (auf Englisch)

Kommentar