Autor Véronique Traber, 28.01.20 11:18

Bist du aktuell auf Jobsuche in der Schweiz? Dann begleiten dich vermutlich genau zwei Gefühlsstadien: himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt. In kaum einem anderen Bereich zeigen sich die zwei Gesichter des Landes so stark. Welche Chancen und Stolpersteine auf dich warten, erfährst du hier.

 

Das Beschäftigungsbarometer des Bundesamtes für Statistik (BfS) spricht eine klare Sprache: Seit genau 10 Jahren steigt die Anzahl der Beschäftigten im Dienstleistungssektor ununterbrochen an. Eine neue Arbeit zu suchen, kann sich jetzt gerade für IT-Spezialisten und andere Dienstleistungsanbieter besonders lohnen.

 

Die Stolpersteine

Wer nun euphorisch die Zeugnisse zusammensucht und den Lebenslauf aufpoliert, wird schnell mit den ersten Herausforderungen konfrontiert. Die Miet-Maps von Homegate zeigen die durchschnittlichen Wohnungsmieten auf. So kostet beispielsweise eine 3.5 Zimmerwohnung in Zürich oder Genf oftmals zwischen CHF 2’500.- und CHF 3’500.-. Eine hübsche Stange Geld, die so manchen nach Luft schnappen lässt. Doch auch wenn du bereit bist, das notwendige Geld in die Hand zu nehmen, ist die Wohnungssuche in Ballungszentren nicht ganz einfach. Mitte 2019 gab es 0.14 % freie Mietwohnungen in der Stadt Zürich.

 

Eine weitere Besonderheit der Schweiz zeigt sich in der Viersprachigkeit. Neben Deutsch wird Französisch, Italienisch und - von einem kleinen Teil – Rätoromanisch gesprochen. Und damit die Verwirrung perfekt ist, sprechen wir nicht einfach Deutsch, sondern Schweizerdeutsch. Rob Spence und Chales Nguela zeigen in ihrem Video «Schweizerdeutsch für Anfänger #1» auf amüsante Art und Weise, was dich erwartet. 


Jobsuche in der Schweiz = deine Chance

Bevor du nun aber dein Dossier frustriert in eine digitale Ecke wirfst, kommen hier die Good News. In der Schweiz sind aktuell so viele Stellen offen wie zuletzt 2008, so das BfS. Insbesondere für Bewerber, die den Kanton oder gar das Land wechseln möchten, ist dies eine grosse Chance. Ausserdem ist das öffentliche Verkehrsnetz der Schweiz eines der am besten ausgebauten der ganzen Welt. Warum also für Jobs in teuren Städten wie Genf, Bern, Zürich oder Luzern hohe Mieten bezahlen? Ein kleines Häuschen in der Agglomeration mit guten Zugverbindungen ist gerade für Familien äusserst attraktiv.

 

Ein Paradies für IT-Spezialisten

Viele bekannte Unternehmen haben einen grossen Sitz in der Schweiz. Wie kürzlich bekannt wurde, wollen Techgiganten wie Google oder Facebook tausende neue Jobs in Zürich schaffen. Am World Economic Forum liess Huawei zudem verlauten, dass zwei Forschungszentren in Zürich und Lausanne geplant seien. Wer gerne mit den neuesten Technologien und an attraktiven Standorten arbeiten möchte, sollte sich beeilen. 

 

Die beliebtesten Arbeitgeber der Schweiz

Hoffentlich kitzelt es dich bereits ein wenig, eine neue Arbeit zu suchen. Die beliebtesten Arbeitgeber der Schweiz findest du in der aktuellen Studie «Employer Brand Research 2019». Das Ranking kannst du kostenlos herunterladen. Wichtige Faktoren wie ein wettbewerbsfähiger Lohn, ein angenehmes Arbeitsklima oder die Work-Life-Balance werden separat aufgezeigt. So findest du spielend leicht den Arbeitgeber, der am besten zu dir passt.

 

Das beste Land für Expats

Die Bank HSBC ermittelt alljährlich die beliebtesten Länder bei Expats. 2019 konnte die Schweiz erstmals das Siegertreppchen erringen. 82 % der Befragten gaben an, dass ihre Lebensqualität hierzulande höher ist als im Heimatsland. 67 % fühlen sich in der Schweiz sicherer. Worauf wartest du noch?

 

Fazit

Wenn du gerade auf Jobsuche bist, dann solltest du die Schweiz unbedingt ins Auge fassen. Neben dem angenehmen Klima und der wunderschönen Landschaft warten spannende Stellen auf dich! Lasse dich nicht vom hohen Preisniveau und dem Sprachen-Wirr-Warr abschrecken. Attraktive Löhne, Jobs mit den neuesten Technologien und die hervorragenden Bildungs- und Freizeitangebote werden auch dich in ihren Bann ziehen.

Finde deine nächste Stelle mit Randstad

Kommentar