Autor Philipp Vogel, 20.04.22 09:15

Es gibt nur wenige Branchen, die sich während der Pandemie stärker verändert haben als die Logistik. Die Art und Weise, wie Verbraucher einkaufen, änderte sich buchstäblich über Nacht. Tatsächlich stiegen die weltweiten E-Commerce-Umsätze von 2019 bis 2020 um mehr als 27 %. Mit dieser signifikanten Verschiebung zum Online-Einkauf waren Unternehmen auf der ganzen Welt gezwungen, neue Logistikstrategien zu entwickeln, wobei nur wenig Zeit für die Planung zu Verfügung stand. Hinzu kam, dass die Nachfrage nach Gütern fast wöchentlich schwankte und der Personalmangel immer deutlicher wurde.

Während sich die Pandemie abschwächt und sich die globalen Märkte endlich stabilisieren, bleiben die Anforderungen in der Logistikbranche nach wie vor anspruchsvoll, insbesondere wenn es um die Einstellung von Fachkräften geht. Allein in den USA wird damit gerechnet, dass bis 2029 über 600.000 neue Stellen in der Logistikindustrie ausgeschrieben werden.

zusammenfassung herunterladen

Die Nachfrage nach Arbeitnehmern in der Logistikbranche ist besonders hoch, wenn es um übliche Stellen geht, wie

  • Transportmanager

Transportmanager überwachen den Transport von Gütern von Punkt A nach Punkt B. Diese Manager können sich auf eine bestimmte Transportart wie Eisenbahn, Straße, Luft und See spezialisieren oder den Transport von Gütern über alle Medien hinweg verwalten.

In der EU sind mehr als 11 Millionen Arbeitnehmer in der Transportindustrie tätig, auf die über 8 % des gesamten Arbeitsmarktes entfallen. Experten prognostizieren einen Anstieg des Güterverkehrs um 60 % bis 2050, was den Bedarf an Logistik-Fachkräften noch erhöhen wird.

  • Supply-Chain-Planer

Anstatt den Warentransport zu überwachen, sind Supply-Chain-Planer für die Entwicklung der Supply-Chain-Prozesse verantwortlich. Diese Pläne umfassen alles von Einkauf und Inventar bis hin zu Verpackung und Lieferung.

Trotz der Pandemie verzeichnete China immer noch ein Wachstum der Exporte um 9,9 %. Um den steigenden Logistikanforderungen in einem Post-Pandemie-Markt gerecht zu werden, planen 93 % der in China ansässigen Unternehmen, ihre aktuellen Lieferkettenprozesse zu ändern, um die Effizienz zu verbessern. Man kann mit Sicherheit davon ausgehen, dass es in den nächsten Jahren eine erhöhte Nachfrage nach Supply-Chain-Planern in China geben wird, um Unternehmen bei dieser Transformation zu helfen.

  • Lagermitarbeiter

Lagerarbeiter, insbesondere solche mit Gabelstapler-Zertifizierungen, sind der Kern der Logistikbranche. Diese Mitarbeiter sind für alles verantwortlich, von der Auftragsabwicklung über die Verpackung bis hin zum Versand.

Allein in den Vereinigten Staaten gibt es über 3 Millionen Lagerarbeiter mit einem geschätzten Bedarf von über 125.000 mehr Arbeitern bis 2029. In Großbritannien hat die Zahl der Stellenangebote in den Bereichen Transport, Logistik und Lagerhaltung im Jahr 2021 die Nachfrage im Jahr 2019 mehr als verdoppelt.

SME-CJ9-awareness

Top-Trends im Bereich Logistik und Personalwesen

Wir haben eine Zusammenfassung dieser HR-Trends für die Logistik zusammengestellt, damit Sie sie als schnelles Nachschlagewerk aufbewahren können, während Sie die Unsicherheiten in einem Markt, der die Pandemie hinter sich lässt, bewältigen.

Da die Nachfrage nach Logistikmitarbeitern weiter steigt, ist es wichtig, dass die Arbeitgeber über die neuesten Personalressourcen und Strategien auf dem Laufenden bleiben. Diese Erkenntnisse können Arbeitgebern helfen, Einstellungspraktiken zu entwickeln, die Ergebnisse vorantreiben, was es ihnen wiederum ermöglicht, auf dem heutigen wachsenden Markt wettbewerbsfähig zu bleiben.

Um diese Erkenntnisse zu veranschaulichen, haben wir eine Liste der aufstrebenden Top-Trends in der Logistikbranche zusammengestellt.

1. Fachkräftemangel

Schon vor der Pandemie kämpften die Arbeitgeber in der Logistikbranche darum, Fachkräfte zu finden. Als COVID-19 begann, stieg nicht nur die Nachfrage nach Versandgütern erheblich, sondern der Talentpool an qualifizierten und nicht qualifizierten Arbeitnehmern schrumpfte gleichzeitig. Mit der beginnenden Stabilisierung der Wirtschaft fällt es den Arbeitgebern immer noch schwer, qualifizierte Arbeitskräfte anzuziehen.

Es gibt mehrere Gründe für diese Qualifikationslücke, darunter:

•          allgemeiner Mangel an geeignetem Personal

Es herrscht nicht nur ein Fachkräftemangel, sondern generell ein wachsendes Talentdefizit. Experten gehen davon aus, dass es bis 2030 weltweit zu einem Fachkräftemangel von 85 Millionen Arbeitnehmern kommen wird. Sollte sich dieser Mangel an Talenten als wahr erweisen, könnte dies nicht nur für die Logistikbranche, sondern für Unternehmen aller Branchen eine noch nie dagewesene Belastung darstellen.

Die Hauptursache für dieses Talentdefizit ist, dass viele Länder auf der ganzen Welt, einschließlich der Vereinigten Staaten und Japans, seit Jahrzehnten rückläufige Geburtenraten verzeichnen. Nun, da ältere Arbeiter, in den USA als die Baby-Boomer-Generation bezeichnet, anfangen, zahlreich in den Ruhestand zu treten, gibt es nicht genug jüngere Arbeiter, um diese offenen Stellen zu besetzen. Leider hat COVID-19 nur dazu beigetragen, dieses Problem zu verschlimmern, da sich einige Senioren für den Ruhestand entschieden haben, anstatt wieder zur Arbeit zurückzukehren.

Dies ist kein Problem, das wahrscheinlich bald verschwinden wird. Stattdessen müssen die Arbeitgeber jetzt Maßnahmen ergreifen, um die Rekrutierungsbemühungen zu verbessern und Berufsaus- und Weiterbildungsmaßnahmen Vorrang einzuräumen, wenn sie in den kommenden Jahren wettbewerbsfähig bleiben wollen.

•          Jüngere Kandidaten ohne Erfahrung

Daran besteht kein Zweifel – die weltweite Belegschaft wird jünger. Eine Studie zeigt, dass 21 % der Weltbevölkerung im erwerbsfähigen Alter zwischen 15 und 24 Jahren sind. Davon sind nur 36 % erwerbstätig. Während 64 % der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter nicht erwerbstätig sind, ist es wichtig zu erkennen, dass viele dieser potenziellen Arbeitskräfte jedoch nicht über die in der Logistikbranche erforderlichen Fähigkeiten verfügen. Dies gilt insbesondere für übergeordnete Positionen wie Logistiker und Supply Chain Planer.

Darüber hinaus sind viele dieser potenziellen Arbeitnehmer noch in der Ausbildungsphase und nicht bereit, ihre berufliche Laufbahn zu beginnen. Selbst diejenigen, die ein Universitätsstudium abgeschlossen haben, kommen oft mit wenig bis gar keinen praktischen Erfahrungen. Unternehmen, die in Rente gehende Arbeitskräfte ersetzen wollen, haben wahrscheinlich Schwierigkeiten, Kandidaten mit den gleichen Fähigkeiten zu finden.

Dieser demografische Wandel beschränkt sich nicht nur auf einen Bereich, sondern ist ein globaler Trend, der fast alle Märkte betrifft. Diese Studie zeigt zum Beispiel, dass die Millennials bereits ein Drittel der Arbeitskräfte in den Vereinigten Staaten ausmachen, und sie prognostiziert, dass bis 2025 die Generation Z ein Viertel der asiatisch-pazifischen Bevölkerung ausmachen werden.

Darüber hinaus gibt es in Kanada derzeit für jeden Bürger über 65 Jahre weniger als drei Personen im erwerbsfähigen Alter. Bei einem stagnierenden Arbeitsmarkt scheinen diese Zahlen nicht signifikant zu sein. Angesichts der wachsenden Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften kann ein jüngerer Talentpool die Einstellung jedoch extrem erschweren.

•          Verschiebung der gefragten Fähigkeiten

Ein weiterer wichtiger Grund, warum Logistikunternehmen Schwierigkeiten haben, qualifizierte Arbeitskräfte zu finden, ist, dass sich die Fähigkeiten, die erforderlich sind, um diese Arbeitsplätze erfolgreich zu besetzen, in den letzten Jahren dramatisch verändert haben. Tatsache ist, dass sich die Logistikbranche weiterentwickelt. Innovative Technologien, Blockchain, Robotik und Arbeitsplatzautomatisierung haben dazu beigetragen, viele Logistikprozesse zu rationalisieren. Diese neuen Technologien haben zwar dazu beigetragen, Geschäftsprozesse zu rationalisieren und die Effizienz am Arbeitsplatz zu verbessern, aber sie haben auch das Niveau der Fähigkeiten verändert, die für den Erfolg am Arbeitsplatz erforderlich sind.

Heute suchen die Logistikunternehmen mehr denn je Mitarbeiter mit technologiebezogenen Fähigkeiten. Während die Nachfrage nach digitalen Kompetenzen seit Jahren ein zentrales Kriterium für übergeordnete Positionen wie Einkaufsleiter und Lagerverwalter ist, erfordern mittlerweile auch einige untergeordnete Positionen eine Art von technologiebezogenen Kompetenzen.

Da beispielsweise die Arbeitsplatzautomatisierung viele Lagerhäuser infiltriert, besteht eine erhöhte Nachfrage, Mitarbeiter einzustellen, die die verschiedenen Geräte bedienen und Seite an Seite mit dieser Technologie arbeiten können. Leider verfügen viele Bewerber, die Lagerarbeit suchen, einfach nicht über diese notwendigen Fähigkeiten. Tatsächlich fehlt es selbst Kandidaten für übergeordnete Rollen an den digitalen Kompetenzen, die für den Erfolg in der Logistikbranche erforderlich sind. Diese Verschiebung der erforderlichen Fähigkeiten stellt die Arbeitgeber vor Schwierigkeiten, die richtigen Talente zu finden, um ihre offenen Stellen zu besetzen.

Die wichtigsten Erkenntnisse


zusammenfassung herunterladen
2. wettbewerbsfähige Vergütungspakete

Logistikunternehmen, die das Glück hatten, die Pandemie zu überstehen, sehen sich einer erhöhten Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften gegenüber. Diese gestiegene Nachfrage hat wiederum zu einem hart umkämpften Arbeitsmarkt geführt. Eine Sache, die Arbeitgeber in dem Bemühen tun, qualifizierte Arbeitskräfte anzuziehen, ist, Gehälter und Leistungsangebote zu erhöhen.

Für viele Arbeitgeber mag die Idee einer Gehaltserhöhung vor dem Hintergrund der heutigen Märkte, die sich nach der Pandemie als unvorhersehbar erweisen, als schwierig erscheinen. Tatsächlich unternehmen viele Logistikunternehmen Schritte, um ihre Budgets zu straffen und arbeiten hart daran, die Kosten zu senken, anstatt sie zu erhöhen. Ohne wettbewerbsfähige Gehälter werden Arbeitgeber nicht in der Lage sein, die Talente anzuziehen, die für die Aufrechterhaltung eines effizienten Produktionsniveaus erforderlich sind.

Die gute Nachricht ist, dass es dank einer richtigen Vorgehensweise möglich ist, Gehälter und Leistungen anzuheben, ohne die Kosten zu erhöhen. Unternehmen, die in der Lage sind, basierend auf Marktforschung optimale Gehaltsspannen zu identifizieren, können eine Verringerung der Mitarbeiterfluktuation, einen Rückgang der Fehlzeiten und einen Rückgang der notwendigen Überstunden realisieren. All diese Faktoren bieten Kosteneinsparungen für das Unternehmen, die die Kosten für erhöhte Gehälter überwiegen können.

Heutzutage sind versierte Arbeitssuchende nicht nur an wettbewerbsfähigen Gehältern interessiert, sondern ihre Vorstellung von erstklassigen Leistungen hat sich auch geändert. Es sollte keine Überraschung sein, dass Kandidaten angesichts der Pandemie und der Auswirkungen Krankenversicherungen, einschließlich zahn- und augenärztlichen Leistungen sowie Zusatzversicherungen, als einen wesentlichen Vorteil betrachten. Während die medizinische Versorgung schon immer ein wichtiger Leistungsfaktor war, insbesondere für Arbeitnehmer in Ländern ohne staatlich geförderte Versicherungsangebote, werfen die Kandidaten einen genaueren Blick auf diese Pakete, um sicherzustellen, dass sie die Abdeckung bieten, die sie benötigen.

Flexible Zeitplanung hat sich als ein Punkt erwiesen, auf den potenzielle Kandidaten ein Auge werfen. Diese Leistung ist sinnvoll, da die Pandemie das Privatleben vieler Mitarbeiter zusätzlich belastet hat. Einige Arbeitnehmer mussten nicht nur die Nebenwirkungen von COVID-19 bewältigen oder haben Angehörige verloren. Sie mussten sich auch um die Betreuung älterer Eltern kümmern oder den Schulunterricht ihrer Kinder zu Hause organisieren, während die Schulen weltweit in den Online-Modus wechselten. Andere suchen einfach nach flexiblen Arbeitsplätzen, um in die Fortbildung zu investieren oder ein Nebengeschäft zu gründen.

Angesichts der Unsicherheiten im Zusammenhang mit einer Welt nach der Pandemie suchen Arbeitssuchende nach einer Art Zusicherung von potenziellen Arbeitgebern, dass sie die notwendige Flexibilität haben werden, um eine gesunde Balance von Privatleben und Beruf aufrechtzuerhalten. Diese Flexibilität kann in vielen Formen auftreten, wie zusätzliche bezahlte Freistellung, flexible Planung, Teilzeitstunden oder Schichtwechsel.

Ein weiteres Hauptanliegen der heutigen Mitarbeiter ist die Sicherheit am Arbeitsplatz. Sie suchen Arbeitgeber, die die Schaffung eines sicheren Arbeitsumfelds ernst nehmen, indem sie in Sicherheitsschulungen und spezielle Leistungen wie einen Wasch- oder Umkleideraum investieren.

Die wichtigsten Erkenntnisse

  • wettbewerbsfähige Vergütungspakete sind der Schlüssel zur Gewinnung von Top-Talenten
  • eine eingehende Marktforschung kann helfen, optimale Gehaltsangebote zu identifizieren
  • heutige Arbeitnehmer suchen nach sinnvollen Leistungspaketen
  • Sicherheit am Arbeitsplatz sollte oberste Priorität sein

3. skalierbare Arbeitskräfte

Wenn es eine Sache gibt, die die Pandemie der Logistikbranche gelehrt hat, dann ist es die Notwendigkeit, anpassungsfähig zu sein. Nicht nur die Einkaufsgewohnheiten der Verbraucher änderten sich buchstäblich über Nacht, als sich immer mehr Kunden für Online-Shopping gegenüber dem Einkauf im Geschäft entschieden. Auch die Nachfrage nach verschiedenen Waren änderte sich fast wöchentlich.

Viele Unternehmen in der Logistikindustrie waren gezwungen, ihre Versandprozesse von heute auf morgen zu ändern, um den neuen Anforderungen der Verbraucher gerecht zu werden. Darüber hinaus veränderte sich die Nachfrage nach den von den Verbrauchern gewünschten Warentypen ständig, was drastische Änderungen in den Beschaffungs-, Verpackungs-, Lager- und Lieferprozessen erforderte.

Da diese Anforderungen während der gesamten Pandemie weiterhin stark schwankten, stieg auch der Bedarf an flexibel einsetzbaren Arbeitskräften. Um diese skalierbare Belegschaft zu schaffen, haben die Arbeitgeber begonnen, mehrere Prozesse am Arbeitsplatz zu priorisieren, darunter:

●      verbessertes Cross-Training

Als die Abwesenheit in den Vereinigten Staaten während der Pandemie um mehr als 45 % zunahm, erkannten die Arbeitgeber, wie wichtig es ist, Mitarbeiter in Schlüsselfunktionen zu schulen. Bei korrekter Umsetzung kann Cross-Training am Arbeitsplatz einen reibungslosen Workflow-Prozess gewährleisten, obwohl einige Schlüsselkräfte abwesend sind.

Selbst wenn die Pandemie nachlässt, ist es unwahrscheinlich, dass Arbeitgeber ihre Cross-Training-Anstrengungen stoppen. Da der Wettbewerb am Arbeitsplatz weiter zunimmt, wird es sogar noch wichtiger werden, mehrfach qualifizierte Arbeitskräfte im Unternehmen zu haben.

●      erhöhter Bedarf an Zeitarbeitnehmern

Die Fähigkeit, die Anforderungen der Verbraucher zu erfüllen, ist das, was Logistikunternehmen auszeichnet oder eben ihre zentrale Schwachstelle, besonders da die Welt in einen Markt eintritt, der die Pandemie hinter sich lässt. Leider unternehmen dieselben Unternehmen außerordentliche Schritte, um die Kosten nach Möglichkeit zu senken. Eine der effizientesten Möglichkeiten, eine skalierbare Belegschaft zu entwickeln, insbesondere Arbeiter, ohne unnötige Kosten zu verursachen, ist der Einsatz von Zeitarbeitskräften und Saisonarbeitskräften. Die Verfügbarkeit von Leiharbeitern zum Ausfüllen der Lücke ermöglicht es den Fachkräften des Unternehmens, sich auf die Kernaspekte des Logistikprozesses zu konzentrieren.

Leiharbeitnehmer können zwar nicht jede Position am Arbeitsplatz besetzen, aber sie können die zusätzliche Unterstützung bieten, die erforderlich ist, um die schwankenden Anforderungen der Verbraucher zu bewältigen. Der Bedarf an Leiharbeitnehmern in der Logistikbranche dürfte in naher Zukunft nicht zurückgehen. Andererseits konzentrieren sich einige Unternehmen, insbesondere diejenigen auf dem US-Markt, zunehmend auf dauerhafte Positionen und verwandeln ihre befristeten Positionen in unbefristete Stellen.

●      Verbesserung der Arbeitsplatzanalysen

Ohne genaue Arbeitsplatzanalysen wäre es nahezu unmöglich, eine skalierbare Belegschaft zu schaffen. Insbesondere die Fähigkeit, den Personal- und Produktionsbedarf vorherzusagen, ist entscheidend für die Skalierbarkeit. Schließlich muss Ihr Unternehmen genau vorhersagen, wie viele Mitarbeiter für eine bestimmte Schicht benötigt werden. Hohe Planungssicherheit ist für Logistikunternehmen, die Zeitarbeitskräfte oder Saisonarbeiter beschäftigen, noch wichtiger.

Die gute Nachricht ist, dass Logistikunternehmen mit der richtigen Arbeitsplatzanalyse genaue Personalpläne erstellen können, die nicht nur sicherstellen, dass die Produktionsanforderungen erfüllt werden, sondern auch zur Kostensenkung beitragen.

Die wichtigsten Erkenntnisse

  • Logistikunternehmen investieren in eine flexibel anpassbare Belegschaft
  • Cross-Training von Schlüsselfunktionen am Arbeitsplatz ist heute wichtiger denn je
  • Arbeitsplatzanalysen sind entscheidend für die Schaffung einer skalierbaren Belegschaft

Wenn Ihr Unternehmen wie viele andere in der Logistikbranche besorgt ist, die richtigen Talente in einem Post-Pandemie-Markt einzustellen, besteht der erste Schritt darin, zu erkennen, wie sich die Logistikbranche verändert hat und welche neuen Einstellungstrends entstehen. Wir haben eine Zusammenfassung dieser HR-Trends für die Logistik zusammengestellt, damit Sie sie als schnelles Nachschlagewerk aufbewahren können, während Sie die Unsicherheiten in einem Markt, der die Pandemie hinter sich lässt, bewältigen.

zusammenfassung herunterladen

Kommentar