Autor Thomas Rohr, 27.08.19 11:43

Wie oft spricht man mit seiner Familie, Bekannten oder Freunden über die Arbeit oder den Arbeitgeber? Schon recht häufig, nicht? Ob nun geschwärmt wird vom Job oder sich beklagt, man kennt seinen Arbeitgeber bestens und weiss was es braucht, um dort arbeiten zu können. Ich erläutere dir in diesem Blog, weshalb genau das, deine Mitarbeitenden zu den besten Recruitern macht.

 

Empfehlungsmarketing als Teil deiner Arbeitgebermarke

Employer Branding, also die optimale Präsentation eines Unternehmens als Arbeitgeber in der Gesellschaft, ist sehr entscheidend für eine erfolgreiche Rekrutierung. Ein neuer Baustein, das Empfehlungsmarketing, rückt nun immer mehr in den Vordergrund. Die eigenen Mitarbeiter empfehlen der Personalabteilung Familienangehörige, Freunde oder Bekannte für eine Vakanz im selben Unternehmen. Zum Teil erhalten sie dafür später eine Belohnung. In der Randstad Employer Branding Studie geben 47% der Befragten an, dass sie über private Beziehungen und Empfehlungen einen neuen Job suchen. Ganze 30% finden über diese Suche einen neuen Job. Diese Art der Stellensuche wird nur von den klassischen Online-Stellenportalen mit 70% übertroffen.  

 

Mitarbeiterzufriedenheit spielt eine grosse Rolle

Es ist aber nicht ganz so einfach mit der Mitarbeiterempfehlung wie es klingt. Wenn du mit dem Service im Restaurant nicht zufrieden bist, wirst du es kaum deinen Freunden weiterempfehlen. Nicht anders ist es im Empfehlungsmarketing. Sind die Mitarbeitenden nicht glücklich am Arbeitsplatz, werden sie keine Werbung für den eigenen Arbeitgeber machen. Somit solltest du erstmal dafür sorgen, dass das Unternehmen, deren Bedingungen am Arbeitsplatz, Führungsstruktur und so weiter, attraktiv sind. Bloss eine hohe Prämie für eine erfolgreiche Empfehlung zu zahlen, reicht da nicht. 

Lade unsere Employer Branding Studie 2019 herunter und erfahre, was dein Unternehmen zum attraktiven Arbeitgeber macht.

Studie jetzt herunterladen

 

Information ist entscheidend

Ist das Unternehmen nun attraktiv genug und du hast dich dafür entschieden, eine Belohnung zu bezahlen, wenn eine neue Person durch Mitarbeiterempfehlung eingestellt wurde, ist folgende zwei Punkte ganz entscheidend:

 

  1. Die aktuellen Mitarbeitenden sollen wenn immer möglich transparent wissen, welche Stellen gerade zu besetzen sind. Das kann im Intranet kommuniziert werden, an einem Anschlagbrett oder einfach als wiederkehrende Infomail. 
  2. Es muss klar kommuniziert sein, was die Belohnung bei erfolgreichem Ausgang sein wird und wann diese fällig wird. Zum Beispiel CHF 1000.- nach bestandener Probezeit. Sind diese beiden Punkte erfüllt, wird das Umfeld aller Mitarbeitenden zu einem richtigen Recruiting Netzwerk.

 

Normaler Rekrutierungsprozess beibehalten

Empfehlungen aus dem eigenen Umfeld der Mitarbeitenden sind vielversprechend. Seinen Liebsten empfiehlt man nichts schlechtes, man ist ehrlich und echt. Dieses Vertrauen ist ein riesiges Plus. Die empfohlenen Bewerber werden in den normalen Rekrutierungsprozess eingebunden, um so eine seriöse Abklärung zu garantieren. Die Art der Belohnung soll ebenfalls überlegt sein. Die Prämie sollte nicht zu tief oder übertrieben hoch sein. Möglicherweise sind zusätzliche Ferientage, ein Hotelgutschein oder ganz individuelle Prämien einiges motivierender und nachhaltiger als ein monetärer Anreiz.

 

Nachhaltige Rekrutierung garantiert 

Gerade in der Zeit des Fachkräftemangels solltest du jedes Netzwerk nutzen. Ich höre in Gesprächen immer wieder, dass Mitarbeitende abgeworben wurden und durch Empfehlung einen neuen Job angenommen haben. In diesem Netzwerk sind folglich viele «schlafende Kandidaten», die eigentlich den Job wechseln wollen, sich aber nicht aktiv darum kümmern. Diese werden dann durch einen Bekannten oder dem guten Freund geweckt und angespornt. Die Randstad (Schweiz) AG setzt ebenfalls auf ein Empfehlungsmarketing und rekrutiert gut 30% aller internen Vakanzen durch Bewerbungen von eigenen Mitarbeitern. Ein seriös aufgebautes Empfehlungsmarketing, zusammengeschnürt mit einem guten Employer Branding, ist das ideale Paket für eine erfolgreiche und rundum nachhaltige Personalrekrutierung.

 

Eine Übersicht der Vor- und Nachteile findest du unten zum Download. Eines vorweg, es gibt mehr Vorteile und deshalb lohnt es sich immer wenn man einen kennt der einen kennt.

Download: Vorteile & Nachteile von Mitarbeiterempfehlung

Kommentar