Autor Nadja Hansen, 09.01.18 11:04

Die dynamischen Veränderungen des Personalwesens, hervorgerufen durch die Digitalisierung und den Einfluss von Automatisierung und Robotik, waren noch nie einschneidender. Gleichzeitig zwingt der zunehmende Mangel an Talenten viele Unternehmen zu einem regelrechten Gerangel mit der Konkurrenz. Was können Sie also von 2018 erwarten, wenn diese Entwicklungen immer weiter miteinander verschmelzen?

Globale HR Trends

Die rapide Mobilisierung von Mitarbeitenden in der heute vorherrschenden «Gig-Economy», hat die Arbeitswelt deutlich grösser und komplexer gemacht, als je zuvor. Ein deutliches Beispiel dafür, wie Unternehmen die Organisation ihrer Arbeitnehmenden verändern, ist die wachsende Anzahl an Aushilfskräften, «Gig Workers» und temporär Angestellten. Dieser Zustand ist allerdings ein zweischneidiges Schwert. Einerseits werden Unternehmen durch temporäre Mitarbeiter flexibler. Andererseits wird die Personalplanung immer komplizierter und anspruchsvoller.

Ein weiterer, wichtiger Trend im Personalwesen ist der zunehmende Einsatz von Automatisierung und Robotertechnik. Diese Entwicklungen, für die Verbesserung und den Ersatz von menschlichen Arbeitskräften, macht viele nervös, andere wiederum jubeln. Der Anstieg intelligenter Prozessautomatisierung (IPA) hat laut McKinsey das Potenzial 50% bis 70% aller Aufgaben zu automatisieren.

Personalmanagement 2018_schmal.jpg

Das erwartet uns im kommenden Jahr im Personalwesen

Hier finden Sie einige der Trends, auf die Sie sich im 2018 im Personalwesen vorbereiten können:

  • Coaching und Entwicklung mit dem Ziel die Arbeitsleistung zu steigern, wird einen zentralen Stellenwert einnehmen. Aufgrund des Talentmangels und der Digitalisierungsprozesse, die neue Kompetenzen erfordern, coachen viele Unternehmen die gegenwärtigen Arbeitskräfte, um so neuen Herausforderungen gerecht zu werden.
  • Predictive Analytics, eine Methode um wiederkehrende Muster in Daten aufzudecken, wird immer mehr zum Teil des Personalwesens jedes Unternehmens. Diese Analyseprogramme helfen, spezifische Problembereiche der Belegschaft zu beheben, damit etwaige Herausforderungen bereits vor deren Auftreten angegangen werden können. Im Finanzbereich werden solche vorausschauende Analysen bereits seit mehreren Jahren verwendet.
  • Jedes Unternehmen wird sich in Hinblick auf den wachsenden Kandidatenmangel mit dem Konzept des Employer Branding auseinandersetzen müssen. Künftig wird es für den Arbeitgeber zunehmend entscheidend sein, sich positiv abzuheben und so die Besten für einen Einstieg in das eigene Unternehmen zu begeistern und zu halten.
     

Erfahren Sie mehr über die wichtigsten Trends, die die Arbeitswelt beeinflussen:

Download Talent Trend Report

Kommentar